Keine Ahnung. 
Das sage ich in letzter Zeit verdammt oft. Aber irgendwie ist es halt so, ich habe einfach keine Ahnung mehr, bin mir irgendwie mit allem unsicher geworden. Ich weiß nicht so recht, was ich will; weiß nicht so recht, wie es mir geht; weiß nicht so recht, warum ich nichts mehr weiß; ich hab schlichtweg keine Ahnung. Im einen Moment will ich gewisse Dinge, ich will Nähe, Liebe, Wärme, Geborgenheit und im nächsten Augenblick stoße ich sie aber alle von mir, fühle mich entweder nicht liebenswert genug oder eben viel zu gut für die Menschen, die in Frage kämen. Ich pendele zwischen "Ich bin ein lebensunwürdiger Scheißhaufen" und "Alle anderen sind lebensunwürdige Scheißhaufen" und hin und wieder (ganz selten) ist mir bewusst, dass beides nicht der Wahrheit entspricht. Zumindest nicht vollständig. Aber im Endeffekt bleibt halt nur eins: Keine Ahnung. Ich weiß es halt nicht.
Weiß nicht, was ich sagen kann, um meine Gedanken zu erklären. Weiß nicht, ob man meine Gedanken verstehen kann. Weiß nicht, ob meine Gedanken so "normal" sind. Weiß nicht, ob irgendwas von dem, was ich so von mir gebe, nachvollziehbar ist. Ich weiß es halt nicht. Keine Ahnung. 
Und irgendwie will ich halt aus der Scheiße rauskommen. Aber wie? Na ratet mal meine Antwort ... Keine Ahnung. Ich habe einfach keinen blassen Schimmer, wie ich hier wieder raus komme... Ich weiß einfach nicht, was ich tun kann, damit das hier wieder besser wird. Weiß die magischen Worte oder Schritte oder Taten oder Zaubersprüche nicht, ich weiß es nicht. 
Ich weiß nur eins: Hilflosigkeit ist scheiße.