Mir ist kalt.

Der Mann denkt vielleicht auch nur daran nach Südamerika zu gehen, weil ihm langweilig ist. Ich denke, dass das nur ein Traum von ihm ist, einfach nur, weil er nichts zu tun hat und er auf seine Frau wartet.-Mir ist kalt, schreibt der Mann, wie könnte das gemeint sein?-Ich glaube, dass sein Leben einfach ziemlich alltäglich ist und er das auf den Zustand seiner Seele, seines Lebens bezieht. Weil er das halt schon irgendwie gerne machen würde, aber dass es halt doch nur so ein Wunsch ist, einer, der sich eh nie erfüllt. Nur eine Träumerei.

Heute habe ich mich endlich mal am Deutschunterricht beteiligt. Mir ist auch kalt, denke ich. Ich will auch weg. Italien vielleicht? Oder doch besser weiter weg? USA? Ne. Italien reicht erstmal. Süditalien. Meer. Strand. Sonne. Wärme. Frei sein. Ganz ohne Eltern. Ohne Schule. Ohne Stress. Ohne Sorgen.Frei sein.

Nach der Schule. Jetzt gleich. Sachen packen. Ab in den Bus. Und weg. Vielleicht noch einen Brief schreiben. Vielleicht. Doch an wen? An meine Eltern, die sich so super um mich kümmern? Um meine Freunde, die ja immer für mich da sind? Nö. Okay, dann keinen Brief.

Aber wie komme ich denn nach Italien? Doch nicht nur mit Bus und Bahn? Doch, das passt schon. Dann hab ich wenigstens was zu tun. Dann kauf ich mir ein Monatsticket und dann sollte ich doch wohl da sein oder? Einen Monat, bis nach Italien? Das müsste doch passen. Aber ein deutsches Monatsticket gilt nicht mehr in Italien. Mist. Das gilt sicher nicht mal außerhalb meines Bundeslandes.

Na super. Also bleibe ich wohl.

Noch fünf Minuten, sagt meine Freundin und reißt mich so aus meinen Gedanken. Dann ist Wochenende! Juhu, denke ich ironisch.

Mir ist kalt.